Gesundheit & Schoenheit
Health & Beauty
© Drogerie Pielhauer, Hildesheimer Str. 66, 30169 Hannover + Altenbekener Damm 26, 30173 Hannover, Inh. Ralf Pielhauer Tel.: 0511-804544 + 0511-880443, Fax: 0511-804546 Steuernummer: DE 115751115
Gewohnheiten, die (Knochen-) Substanz kosten  Dieser rapide Verlust von Knochensubstanz und -Stabilität hat natürlich Ursachen. Einige wichtige Ursachen ... 1. Ein hoher Zucker-Verbrauch. Unser Körper kann Zucker nur mit dem Einsatz von reichlich Mineralien und B-Vitaminen verarbeiten. In der Regel bekommt er von beidem zu wenig ... das kostet unmittelbar Knochensubstanz. 2. Getränke, die viel Säure enthalten. Die Liste ist beinahe unendlich lang, Cola, Limonaden aller Art (Zitronensäure + Phosphorsäure), aber auch Prosecco, Sekt, Mineralwässer mit viel Kohlensäure, sind ausgesprochene "Mineralien-Räuber". Auch hier sind zum Ausgleich Calcium + Magnesium erforderlich. Wenn, wie üblich, Mineralien Mangelware sind, wird unsere Knochensubstanz geplündert. Der Körper muss Säure ausgleichen, damit das Leben weiter gehen kann. 3. Ernährung mit wenig Mineralien. Das trifft für übliche Brote und Backwaren, sowie Nudeln (Auszugsmehle) zu, die nicht aus geschrotetem Vollkorn gebacken wurden. Hier sind auch alle “Gemüsemuffel" in einer schlechten Position; ihnen fehlen mehr noch als den vollwertig Ernährten wichtige Spurenelemente (Zink, Mangan, Selen usw.). Da ist oft ein Mineralkomplex mit allen organisch gebundenen Spurenelementen zusätzlich sinnvoll. 4. Verwendung gefährlicher falscher Fette. Am schlimmsten, nicht nur für unsere Knochen, sind Transfette. Das sind Fette, die durch chemische Veränderung natürlicher Fette hergestellt werden. (übliche Margarine, Backfette, Fertiggerichte, einfache Speiseöle). Sehr hilfreich sind dagegen Omega-3 Fette. 5. Risiko chronische Darmentzündung. Ein entzündeter Darm kann Nährstoffe nur eingeschränkt, im schlimmsten Falle gar nicht aufnehmen. Es muss keineswegs eine chronische "Kolitis" oder ein "Morbus Crohn" sein (dabei spielen offenbar nicht selten MPA Para Tuberkulose Mykobakterien eine Rolle, Lancet 18.Sep.2004). Jede Darmstörung, jeder Durchfall, die länger als wenige Tage dauern, können nicht hingenommen werden. Statt lebenswichtiger Nährstoffe werden dann eher Giftstoffe (Toxine bei Dysbiose) aufgenommen. Es gilt der Grundsatz: Wer seine Knochen liebt... kann sich keine Darmentzündung leisten!
Gesundheit & Schoenheit
 Health & Beauty